Posts tagged ‘Newsweek Scotland’

February 10, 2012

Ist die BBC Leiter denke, wir werden das bis zurück gezippt?

In the language any Leiter at the BBC can will

understand

Offener Brief an Leiter der BBC-Nachrichten

Es gab erhebliche Unzufriedenheit über BBC Scotland Entscheidung, das beliebte wöchentliche Politik zeigen, Newsweek Schottland Axt und ersetzen Sie diese Samstagmorgen-Programm mit einer zusätzlichen Auflage von Guten Morgen Schottland.

Die Gründe, die von der BBC gegeben sind:

1. Radio Scotland verfolgt eine Strategie mit Schwerpunkt auf Speech-Programme während des Tages und Musik spät in die Nacht.
An sich sollte dies keine negativen Auswirkungen auf Newsweek wie beim letzten Mal hörte ich hatte es 100% Musik freien Inhalten.

2. Sie sagt, sie ist darauf ausgerichtet, alle seine Anstrengungen in ‘dem derzeitigen Klima “, um seine Ressourcen wo unsere Zielgruppen sind anzusprechen.
Was bedeutet dies zusätzlichen Fokus summieren sich zu? Der Verweis auf die aktuelle Klima sicherlich eine Anspielung auf die Vorfeld des Referendums über die Unabhängigkeit 2014. Genau, also warum ausziehen Newsweek Schottland? Dies ist ein intelligentes Programm mit einem Ruf für seine raffinierte Handhabung der schottische Themen. Ist es vielleicht auch in der Lage für einige Bürokraten bei der BBC? Und was mit “, wo unsere Zielgruppen sind” zu verstehen? Ist es, dass Newsweek Schottland zieht nicht genügend Zuhörer? Wenn ja, dann sollte die BBC kommen und es sagen. Dann wieder die BBC ist für immer sagen uns die Gründe für so viele Programmänderungen sind, um neue Zielgruppen zu gewinnen, damit ich nicht in der Lage, die Logik folgen hier bin.

3. Sie schlägt vor, Nachrichtensendungen und aktuellen Ausgabe am Samstagmorgen zu stärken und wird zur Stärkung des Publikums verpflichtet.
Da haben wir es. Ein weiterer Hinweis, dass Newsweek Schottland zieht nicht genügend Zuhörer. Wie ist das Verhältnis zwischen Qualität und Zuhörer Zahlen? Welchen Wert hat die BBC an Qualität nicht mehr? Und was ist das um die Stärkung Nachrichtensendungen und aktuellen Ausgabe? Was kann es vielleicht sein, der Planung bis zur NS mit verdrängen? Ich komme darauf.

4. Es beabsichtigt Substitution der 1 Stunden-Programm mit einer Dauer von zwei Stunden.
Große das sollte bedeuten, den ernsthaften Studenten der Politik in Schottland könnte zweimal so viel Erleuchtung zu finden aus einer doppelten Dosis des NS als von seinem wöchentlichen Ausgabe 1 Stunde. Aber das ist nicht das, was die Bürokraten hinauswollen.

5. Ziel ist es, Guten Morgen Schottland bis Samstag verlängern mit den besten Elemente der aktuellen Newsweek Programm.
So dort haben Sie es. Die BBC will ersetzen diese wichtige politische Programm mit einem Magazin zeigen. So viel zur Einnahme der wichtigen Business-of Scotland die Zukunft ernst. Und die Show wird genannt Guten Morgen Samstag Schottland werden. Ist das verdient ein Bürokrat das Gehalt? Und was bedeutet die Aussage, dass die besten Elemente der aktuellen Newsweek Programm aufgenommen werden sollen bedeuten? Derek Bateman? Wird er sie in GMS rekrutiert? Er ist der sehr fähigen und kompetenten Stimme des NS und ein willkommenes Gegenmittel zu den oft erstaunlich ungeschickt und oft peinlichen Interviews mit GMS-Moderatoren offenbar überfordert und unzureichend informiert. Die beiden Programme sind Meilen auseinander in Bezug auf Qualität, Zinsen, intellektuelle Strenge und den Umgang mit abwechslungsreichen und interessanten Themen. Eines wird durch eine ordnungsgemäße Journalist, der seinen Stoff auswendig kennt, während die anderen Features Moderatoren unterschiedlicher Fähigkeit fehlt aber gravitas bei der Bewältigung wichtiger politischer Interviews geführt.

Wenn die BBC ist ernst, dass sie ihren Nachrichtensendungen und aktuellen stärken will, dann sollte es bringen GMS aus der Misere mit ihrer inkohärenten Interviews durch übererregt Moderatoren und die konstante Ulkereien mit Kollegen und wie viele sich wiederholende Reisen und Wetter Unterbrechungen kann eine Programm, bevor es total albern wird? Ich würde vorschlagen, dass die GMS ist seit langem Ziel zu treffen.

Ich vermute, es hat schon ein paar Zehen getreten von Newsweek Schottland und das ist der eigentliche Grund für die prospektive Verdummung von der BBC was eine Schande ist, weil wir die Leute, die diese Bürokraten, sorry Führungskräfte, ihre Gehälter zu zahlen sind und wir sind die diejenigen, die sie einfach nicht weniger wichtig sind. Und wann haben Sie zuletzt ein BBC hören Exekutive für jede Entscheidung entschuldigen?

Schottland hat etwas Besseres verdient als eine weitere Auflage des Guten Morgen Scotland, die derzeit auf das Wochenende gebunden zu sein, noch mehr banal als es ohnehin schon ist. Es braucht Newsweek Schottland.

Join the Facebook-Kampagne, um dieses Juwel von einem Programm auf Radio Scotland sparen

http://www.facebook.com/savenewsweekscotland

February 3, 2012

Looking into the Abyss – the BBC and Newsweek Scotland

Open letter to Head of News BBC

There has been considerable discontent over BBC Scotland’s decision to axe the popular weekly politics show, Newsweek Scotland and replace this Saturday morning programme with an additional edition of Good Morning Scotland.

The reasons given by the BBC are:

1. Radio Scotland is adopting a strategy focusing on speech programmes during the day and music late at night.
In itself this should have no negative impact on Newsweek as last time I listened it had 100% music free content.

2. It says it is focussing all its efforts in ‘the current climate’ to target its resources where our audiences are.
So what does this additional focus add up to? The reference to the current climate surely alludes to the run-up to the 2014 independence referendum. Precisely, so why take off Newsweek Scotland? This is an intelligent programme with a reputation for its nifty handling of Scottish issues. Is it perhaps too capable for some bureaucrats at the BBC? And what is meant by ‘where our audiences are’? Is it that Newsweek Scotland does not attract sufficient listeners? If so then the BBC should come out and say so. Then again the BBC is forever telling us the reasons behind so many programme changes are to attract new audiences so I’m not able to follow the logic here.

3. It proposes to strengthen news and current affairs output on Saturday mornings and is committed to strengthening the audience.
There we have it. Another hint that Newsweek Scotland doesn’t attract sufficient listeners. What is the relationship between quality and listener numbers? What value does the BBC place on quality any more? And what is this about strengthening news and current affairs output? What can it possibly be planning to supplant NS with? I’ll come back to that.

4. It intends substituting the one hour programme with one lasting two hours.
Great that should mean the serious student of politics in Scotland could find twice as much enlightenment from a double dose of NS than from its one hour weekly edition. But this is not what the bureaucrats are getting at.

5. The aim is to extend Good Morning Scotland to Saturday with all the best elements of the current Newsweek programme.
So there you have it. The BBC intends replacing this vital political programme with a magazine show. So much for taking the important business of Scotland’s future seriously. And the show will be called Good Morning Scotland Saturday. Is this worthy of a bureaucrat’s salary? And just what does it mean by saying that all the best elements of the current Newsweek programme will be included? Derek Bateman? Is he being recruited into GMS? He is the very capable and knowledgeable voice of NS and a welcome antidote to the often staggeringly inept and frequently embarrassing interviews on GMS with presenters evidently out of their depth and inadequately briefed. The two programmes are miles apart in terms of quality, interest, intellectual rigour and handling of varied and interesting subjects. One is headed by a proper journalist who knows his subject inside out while the other features presenters of varying ability but lacking gravitas in tackling important political interviews.

If the BBC is serious that it wants to strengthen its news and current affairs then it should put GMS out of its misery with its incoherent interviews by over-excited presenters and its constant joshing with colleagues and just how many repetitive travel and weather interruptions can a programme take before it becomes totally inane? I would suggest GMS has long hit that target.

I suspect there has been a few toes trodden on by Newsweek Scotland and this is the real reason for the prospective dumbing down by the BBC which is a shame because we are the people who pay these bureaucrats, sorry executives, their salaries and we are the ones they just couldn’t care less about. And when did you last hear a BBC executive apologise for any decision?

Scotland deserves better than a further edition of Good Morning Scotland which being at the weekend is bound to be even more trite than it already is. It needs Newsweek Scotland. 

Join the Facebook campaign to save this gem of a programme on Radio Scotland

http://www.facebook.com/savenewsweekscotland